Internet Visionär von Kris Stelljes

Hallo lieber Leser,

als Folge aus meinem Entschluss, mich mehr zu bilden und mindestens ein Buch pro Monat zu konsumieren, sei es als Hörbuch oder als physikalisches Buch, habe ich mir nun nachdem ich ‚Die 4 Stunden Woche‘ von Timothy Ferris als Hörbuch gehört habe, „Internet Visionör von Kris Stelljes zugelegt

Weil ich meine Eindrücke und mein Wissen gerne mit dir teilen möchte, und als Vertiefung der gelesenen Inhalte, habe ich mich entschlossen zu jedem Kapitel eine kleine „Zusammenfassung“, viel mehr eine Sammlung meiner ganz persönlichen Gedanken, zu verfassen.

Kapitel 1 und 2

In diesem Kapitel erzählt Kris seine Geschichte. Er erzählt wie er zu den geworden ist, der er heute ist. Wichtig ist, das man weiß das niemand einen limitiert. Niemand scjreib dir vor das du jeden Tag zur Arbeit gehen musst. Du kannst alles erreichen was fu dir vorstellen kannst, wenn du es nur tust, und damit heute anfängst. Er erzählt auch von Antony Robbins und zitiert: „Warum sind Sie denn heute zur Arbeit gegangen?“. Eine gute Frage, was hat mich dazu bewegt meinen Arsch um 4:30 aus dem Bett zu erheben, von dem meiner Freundin zu lösen und sie dort zurückzulassen? Niemand zwingt mich dort hin zu gehen. Der einzige Grund, warum ich zur Arbeit gehe ist, weil ich Geld brauche um zu Leben.es geht hier noch nicht einmal darum meine Träume zu verwirklichen. Es geht nur darum, ein Lebensstandart aufrecht zu erhalten, der mir von der Gesellschaft und meinen Eltern und Verwandten vorgelebt wurde und wird. Es gibt einfach keinen anderen Grund 8 Stunden am Tag Dinge zu tun, die man nicht tun möchte und die einem persönlich nichts bringen, außer einem: Geld.

Was also wenn ich mein Geld anders verdienen könnte? Unabhängig von Zeit und Ort?

Euer

Max Bethke

Getagged mit: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar